E Dampfen Forum
VandyVape Mato RDTA - Druckversion

+- E Dampfen Forum (http://e-dampfen-forum.de)
+-- Forum: Diskussionsboard (http://e-dampfen-forum.de/forumdisplay.php?fid=28)
+--- Forum: Verdampfer (http://e-dampfen-forum.de/forumdisplay.php?fid=35)
+---- Forum: Selbstwickler (http://e-dampfen-forum.de/forumdisplay.php?fid=37)
+---- Thema: VandyVape Mato RDTA (/showthread.php?tid=8236)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25


RE: VandyVape Mato RDTA - HansFranz Dampf - 08.12.2019

(08.12.2019, 20:37)Yoman schrieb: aber einfach ein einfach gedrehtes Seil aus mehreren Drähten machen, wäre wohl zu einfach Laugh Ich würd da dann eher Coils draus machen Zwinker

Es Fördert wie die Hölle, habe nun 6x0,81mm Ni80 Draht Getwistet, die Watte ist Klatsch Nass  Smile

Es Funktioniert also alles Bombe, habe eine gute und günstige alternative für mich gefunden.

[attachment=27780]


RE: VandyVape Mato RDTA - kubiba - 08.12.2019

Cool Cool
Das war echt ne gute Idee  Super2


RE: VandyVape Mato RDTA - Yoman - 08.12.2019

krass und faszinierend, was nicht alles so wie die Hölle fördert Blink Laugh
Hätte ich jetzt nicht erwartet...hab aber damals auch nicht erwartet, dass, als die ersten Stahlseildochte verbaut wurden, diese jemals Liquid ausreichend fördern würden Biggrin

@HansFranzDampf: mach doch einen separaten Thread auf, um das Thema genau zu diskutieren, geht sonst evtl verloren, oder? Bin jedenfalls geschockt, dass das jetzt so einfach funktionieren soll, wenn man mit den original Stahldochten nicht klarkommt...


RE: VandyVape Mato RDTA - yardi - 09.12.2019

Hmm 0,8mm Ni80 hätte ich auch noch da Biggrin

Mit 6 Strängen, wie sitzen die Dochte dann in den Löchern? Und hast du sie sehr fest oder eher locker verdrillt?


RE: VandyVape Mato RDTA - schluuch - 09.12.2019

Coole Idee @HansFranzDampf!


RE: VandyVape Mato RDTA - Laubi - 09.12.2019

Nabend die Herrschaften Zwinker

Dann will ich auch mal meinen Senf dazugeben:

Zu Beginn war ich mit der Performance meines Mato sehr zufrieden. Nach den ersten Tagen fing er hin und wieder jedoch an zu zicken. Nicht viel, aber die Watte lief gelegentlich etwas trocken, so dass ich ihn wieder "übersquonken" müsste, um genügend Nachfluss zu gewährleisten.

Im ersten Schritt habe ich die 3mm Dochte daher entkernt. Wenn man sie dabei in den Dochtlöchern lässt, hält sich die Bröselrate auch in Grenzen.

Dadurch wurde die Performance auch merklich besser, bis nach ein paar Tankfüllungen sich wieder eine chronische Liquidunterversorgung bemerkbar machte.

Da mir mein Offi mittlerweile ne Tüte 2.5mm Dochte zur Verfügung gestellt hatte, habe ich diese ausprobiert.

Das Ergebnis war richtig gut. Nachfluss und Geschmack waren sofort da und hielten auch. Lediglich das Rudel Lämmerschwänze im Tank hat meinen inneren Monk ...sagen wir mal...punktuell herausgefordert. Oder auf Deutsch: Es hat mich total verrückt gemacht.

Daher habe ich versucht die oberen Enden mit Mesh zu umwickeln und damit die strukturelle Integrität zu verbessern. Mit mäßigem Erfolg. Es war eine heillose Fummelarbeit und brachte nicht wirklich den erhofften Erfolg.

1 bis 12 Wutanfälle später hatte ich die Faxen dann dicke und habe die oberen Enden dann einfach ein kleines Bisschen aufgedreht. Gerade so, dass die Litzen (ich hoffe, dass man das so schreibt) sich etwas weiten. Und was soll ich sagen? Wenn man Wut richtig kanalisiert, klappt es auch Zwinker

Seit über einer Woche vernichte ich nun Tank um Tank und er läuft wie ne eins. Super Nachfluss, toller Geschmack und die Dochte (nicht entkernt) bleiben dort, wo sie hingehören.

Ich freue mich, wenn es dem einen oder anderen hilft, sich mit seinem Mato wieder zu vertragen.

LG


RE: VandyVape Mato RDTA - yardi - 09.12.2019

Das mit den Dochtenden mit Mesh umwickeln klappt ganz gut wenn man einen 0,8 x 1,5-2,0cm Meshstreifen (bei mir war es 300er) um eine 2mm Wickelhilfe stramm aber nicht zu stramm wickelt, dann vorsichtig über die Dochte schiebt und das Ganze dann von unten in die Löcher packt. Die Dochte fielen dann bei mir nicht mehr raus und wackelten nicht mehr rum, saßen aber nicht zu stramm. War bei mir aber auch nicht von Dauer da ich damit auch schlechten Nachfluß hatte was aber bei mir definitiv an den 2,5mm Dochten liegt.

Ich mache mich jetzt mal dran und Versuche es mal mit den 6 x 0,8mm Drähten.


RE: VandyVape Mato RDTA - Kn0ppers - 09.12.2019

@yardi: Mal reine Mesh-Dochte probiert?


RE: VandyVape Mato RDTA - HansFranz Dampf - 10.12.2019

(09.12.2019, 06:43)yardi schrieb: Hmm 0,8mm Ni80 hätte ich auch noch da Biggrin

Mit 6 Strängen, wie sitzen die Dochte dann in den Löchern? Und hast du sie sehr fest oder eher locker verdrillt?


Oha, schwer zu beantworten, schon gut fest verdrillt, für mich ist es so ok vom sitz her

wenn sie dir zu locker sitzen nimm einfach 7x0,80mm, Yust do It  Cool


RE: VandyVape Mato RDTA - yardi - 10.12.2019

Also 8x0,81mm kamen schon ganz gut hin. Hat geklappt bis zu dem Punkt wo ich den langen Strang in 2,6cm Stücke schneiden wollte. Großer Seitenschneider...No way. Mit der Monierzange hat es mir die Drähte dann wieder in die Einzelteile zerlegt. Habe es dann gelassen.
Wie schneidest du die Drähte? Hast du eine Seilschere?